Impressum & Kontakt | Datenschutz | info@presserat.at
HOME Presserat

Lebenslauf

Persönliche Daten
Name: Dr. Alexander Warzilek
Geburtsdatum     15/10/1975


Berufserfahrung
seit 11/2010 Geschäftsführer des Österreichischen Presserates
2007 - 2010 Finanzmarktaufsichtsbehörde, Wien, Koordinator für internationale Angelegenheiten und europäische Integration sowie Referent für Versicherungsaufsicht und Pensionskassenaufsicht
2005 - 2007 Universität Luzern, Privatrechtliche Abteilung, Assistent bei Prof. Walter Fellmann
2004 - 2005 Bankwissenschaftliche Gesellschaft, Wien, Wissenschaftlicher Mitarbeiter
2003 - 2005 Akademie der Wissenschaften, Wien, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Europäisches Schadenersatzrecht bei Prof. Helmut Koziol
2002 - 2003 Oberlandesgericht Graz, Rechtspraktikant (u.a. medienrechtliche Abteilung des Straflandesgerichts)
2001 - 2004 Universität Graz, Institut für Zivilrecht, Ausländisches und Internationales Privatrecht, Assistent bei Prof. Bernd Schilcher


Ausbildung
2017               Promotion zum Doktor der Rechtswissenschaften an der Universität Graz
1995 - 2001     Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Graz (Mag. iur)
1999 - 2000     Erasmusaufenthalt an der Universität Athen
1986 - 1994     BRG Petersgasse 110, Graz


Weiterbildung
2003    Kurs über Internationales Privatrecht, Akademie für Internationales Recht, Den Haag
2002    Forschungsaufenthalt am Schweizerischen Institut für Rechtsvergleichung; Sommerkurs über englisches Recht an der London School of Economics


Sonstiges
2009    Aufenthalt bei der Financial Services Authority, London
2002 - 2008 Mitglied des "Common Core of European Private Law"-Projekts, Trento
2003 - 2014 Volkshochschule Wien, Kursleiter für Erbrecht
2011 - 2015 Lektor an der Fachhochschule Campus 02, Graz, "Öffentliches Wirtschaftsrecht"
seit 2012 Lektor an der Fachhochschule Wien der WKW, "Medien- und Kommunikationspolitik" bzw. "Medienethik"
seit 2013 Lektor an der Fachhochschule St. Pölten, "Medienrecht"
seit 2017 Lektor an der Karl-Franzens-Universität Graz, Seminar "Todeshexen, Priesterküsse und Hasspostings: Persönlichkeitsschutz gegenüber Internetforen und Medien" (gemeinsam mit Prof. Susanne Kissich)

Gastvorlesungen an der Aristoteles Universität Thessaloniki, der Comenius-Universität Bratislava, der Universität Pristina, der Universität Maribor sowie an der Peking University. 
 

Publikationen

  • Ideeller Geldersatz, Verletzung der Privatsphäre und Verfälschung des Persönlichkeitsbildes durch Medien, Teil I, Der Wirtschaftsredakteur 8/2002, 29 f.
  • Ideeller Geldersatz, Teil II, Der Wirtschaftsredakteur 9/2002, 29 f.
  • A. Posch/Warzilek, Der "Krieg der Bilder", Salzburger Nachrichten vom 15.4.2003, 6.
  • Arbeitsrecht eines Profis, SN vom 7.10.2003, 6.
  • Rezension zu Hugh Tomlinson (Hrsg), Privacy and the Media (2002), MR 2003, 418 f.
  • Terror, SN vom 30.3.2004, 6.
  • Unbefugte Veröffentlichung eines Politikerbildes für Werbezwecke, Anm. zu LG Hamburg 9.1.2004, 354 O 554/03, MR 2004, 191 ff.
  • Persönlichkeitsschutz, SN vom 8.6.2004, 6.
  • Kartnig schimpfte und Osim klagte, SN vom 27.7.2004, 12.
  • Tagungsbericht "Persönlichkeitsschutz gegenüber Massenmedien", MR 2004, 233 ff.
  • Rezension zu Hans-Bredow-Institut (Hrsg), Internationales Handbuch Medien 2004/2005, MR 2004, 450.
  • Recht des Politikers am eigenen Bild, SN vom 5.4.2005, 10.
  • Der "private" Politiker, SN vom 5.7.2005, 6.
  • Koziol/Warzilek, Der Schutz der Persönlichkeitsrechte gegenüber Massenmedien in Österreich in: Koziol/Warzilek (Hrsg), Persönlichkeitsschutz gegenüber Massenmedien (2005) 3-57.
  • Rechtsvergleichende Analyse in: Koziol/Warzilek (Hrsg), Persönlichkeitsschutz 563-611.
  • Comparative Report (Übersetzung der Rechtsvergleichenden Analyse) 613-657.
  • Schäden durch Naturkatastrophen, SN vom 18.10.2005, 6.
  • Einkommensverlust aufgrund persönlichkeitsverletzender Medienberichterstattung, Anm. zu BGer 2.9.2004, 5C.57/2004, have 2005, 335 ff.
  • Die Medizinhaftung der Zukunft, SN vom 23.5.2006, 6.
  • Zwischen Bildnisschutz und Werbewirksamkeit, SN vom 27.6.2006, 6.
  • Warzilek/Thiede, Rezension zu Beater/Habermeier (Hrsg), Verletzungen von Persönlichkeitsrechten durch die Medien, have 2006, 194 ff.
  • Eingetragene Partnerschaft, SN vom 19.9.2006, 6.
  • Fellmann/Warzilek, HIV-Infektion des Ehepartners eines im Krankenhaus infizierten Patienten, Anm. zu BGH 14.6.2005, VI ZR 179/04, have 2006, 231 ff.
  • Rezension zu Brüggemeier, Haftungsrecht, have 2006, 407 ff.
  • Globaler Zwist um Bier, SN vom 20.2.2007, 6.
  • Öffentliches Interesse als Rechtfertigung für die Weitergabe von Informationen an die Medien, Anm. zu BGer 22.5.2006, 5C.1/2006, have 2007, 40 ff.
  • Sport, Geschäft und rechtliche Fouls, SN vom 2.10.2007, 6.
  • Athos, die älteste Demokratie der Welt, SN vom 18.3.2008, 6.
  • Ploier/Warzilek, Medizin und Recht im Grenzbereich, SN vom 29.4.2008, 6.
  • Fremde Köpfe im Album, SN vom 27.5.2008, 6.
  • Bildnisschutz - Abbildung eines verstorbenen Fußballertrainers auf einer Briefmarke - vermögensrechtliche Ansprüche, Anm. II zu OGH 7.11.2007, 6 Ob 57/06k, MR 2008, 145 ff.
  • Erfolgshonorar für Anwälte, SN vom 17.9.2008, 6.
  • "Nachspiel" nun in Straßburg, SN vom 1.10.2008, 6.
  • Weil das Recht schützt: Der Verbraucher gewinnt doch, SN vom 11.11.2008, 6.
  • Heißer Markenstreit um den Glühwein des "Christkindles", SN vom 23.12.2008, 10.
  • Wie "Supermans" Erben reich werden, SN vom 24.2.2009, 19.
  • Warzilek/Zacharias, Kein zweiter Opfergang vor die Kameras, SN vom 18.3.2009, 18.
  • Schilcher/Warzilek, Marias Eden ohne Gärtnerinnen: Zu Gast auf dem Berg Athos, Der Standard vom 11.4.2009, A 6 f.
  • Warzilek/Workman, USA: Die Todesstrafe wird "zu teuer", SN vom 5.5.2009, 18.
  • Baustelle statt Urlaubsparadies, SN vom 14.6.2009, 18.
  • Bundesadler muss "Kopfstück" aushalten, SN vom 4.1.2010, 18.
  • Bericht über das Symposium "Sachgerechte Haftung für Massenmedien", MR 2010, 5f.
  • Hammerschall/Schilcher/Schwarzenegger/Warzilek, Austrian Report in: Brüggemeier u.a. (Hrsg), Personality Rights in European Tort Law, (2010).
  • "Fußball, grobkörperlicher Stoff", SN vom 22.6.2010, 6.
  • Wellness-Hotel wies rechtsextremen Politiker ab, SN vom 23.11.2010, 18.
  • Das MMoU der IAIS – ein globales Abkommen für den Informationsaustausch zwischen Versicherungsaufsichtsbehörden, ZFR 2010/164.
  • Braumüller/Warzilek, The IAIS MMoU: An Important Tool for Cooperation and Information Exchange between Insurance Supervisors in: Kempler u.a. (Hrsg), Global Perspectives on Insurance Today (2010) 153-160.
  • Ring/Warzilek, Der neue Österreichische Presserat, MR 2010, 363.
  • Der neue Presserat: Das Kind ist gesund, hat allenfalls Schnupfen, Die Presse vom 1.2.2011, 27.
  • Ring/Warzilek, Wikileaks und die journalistische Ethik - Bericht von der Eröffnungsmatinee des neuen Österreichischen Presserates, MR 2011, 6ff.
  • Kein pauschales "Tierverbot", SN vom 8.3.2011, 18.
  • Aufdecken durch Einschleichen: Eine Gratwanderung, SN vom 19.4.2011, 18.
  • Es gibt keine "Warnpflicht" durch Medien, SN vom 24.5.2011, 18.
  • USA: "Freie Meinung" für Gewaltspiele, SN vom 23.8.2011, 18.
  • "Naturrein" ist nicht identisch mit "bio", SN vom 26.9.2011, 18.
  • Grenzfall aus rechtlicher Sicht, SN vom 5.12.2011, 18.
  • Braumüller/Warzilek, Insurance and Financial Stability in: Liedtke/Monkiewicz, The Future of Insurance Regulation and Supervision (2011) 62-74.
  • Current Developments in Austria on Freedom of Press, Media Self-Regulation and Journalistic Privilege in: Press Council of India (Hrsg), Freedom of Expression and Human Rights (2011) 65-68.
  • Von geschmacklos bis ziemlich "tierisch", SN vom 27.2.2012, 18.
  • Bezeichnung eines Politikers als "Psycho" und "Spinner", Anm. zu Österreichischer Presserat, Senat 2, 7.2.2012, Fall 44/2011, MR 2012, 69 ff.
  • Die Privatsphäre krass verletzt, SN vom 1.10.2012, 18.
  • Debatte als Kern der Freiheit, press.freedom.now 2012/2, 28.
  • Suizidberichterstattung - Einrichtung eines Internetforums, Anm. zu Österreichischer Presserat, Senat 2, Fall 78/2011, MR 2012, 331 ff.
  • Bauer/Koller/Warzilek, Der Presserat als medienethische Kontrollinstanz, MR 2013, 6 ff.
  • Meinungsfreiheit statt "Verrat", SN vom 2.7.2013, 22.
  • Der wiedergegründete Österreichische Presserat - eine erste Bilanz und ein Blick in die Zukunft in: Koziol/Seethaler/Thiede (Hrsg), Medienpolitik und Recht II (2013) 39-50.
  • Zur Selbstreinigung der Medien, SN vom 17.9.2013, 22.
  • Keine unbemannten Flugobjekte, SN vom 30.12.2013, 22.
  • Wer Meinung bildet, muss etwas aushalten, SN vom 28.1.2014, 22.
  • Österreichischer Presserat - selbständige Verfahren, Anm. zu HG Wien 16.12.2013, 10 Cg 44/12v, MR 2014, 38 ff.
  • Wenn Südländer Schlagzeile machen, Wiener Zeitung vom 25.4.2014, 20.
  • Beleidigter Teamchef und Kontakte zum Jenseits, SN vom 28.4.2014, 18.
  • Eine Frage des Geschmacks, nicht des Rechts, SN vom 19.5.2014, 12.
  • Fingierte Interviews, Anm. zu Österreichischer Presserat, Senat 1, Fall S 008 - I, MR 2014 145 f.
  • Die "süßen Urteile" des OGH, SN vom 14.7.2014, 18.
  • Staatliche Förderung der Presse-Selbstkontrolle, Anm. zu OGH 26.6.2014, 3 Ob 36/14m, MR 2014, 265 ff.
  • Some Observations on the Ethical Reporting on Suicides - An Austrian Perspective in: Press Arbitration Commission (Hrsg), The New Era of Freedom of the Press (2014) 23 ff.
  • Selbstkontrolle durch den Österreichsichen Presserat bei Berichterstattung über Gewalt an Frauen in: Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (Hrsg), GewaltFREI LEBEN, Verantwortungsvolle Berichterstattung für ein gewaltfreies Leben (2015) 59 ff.
  • Der Presserat ist hochaktiv, SN vom 27.4.2015, 11.
  • Förderung fremden Wettbewerbs - Presserat, Anm. zu OGH 19.05.2015, 4 Ob 73/15m, MR 2015, 208 ff.
  • Satire darf (fast) alles, SN vom 25.4.2016, 17.
  • Der Österreichische Presserat - die Selbstkontrolleinrichtung der Printmedien und der "Watchdog" der "Watchdogs" in: BM für Justiz, Die Medienlandschaft 2015 - Herausforderungen für die Justiz (2016) 35-52.
  • Warzilek/Preiser, Flüchtlinge in den Medien, Wiener Zeitung vom 29.11.2016, 25.
  • Über 1000 Jahre gelebte Spiritualität, SN vom 17.6.2017, Magazin 5.
  • Alte Säcke und Dschihadisten von morgen, Die Furche vom 15.2.2018, 6.
  • Von Birnen, Schweinsohren und rollenden Köpfen, SN vom 26.2.2018, 15.
  • Was Trump und die FPÖ verbindet, OÖN vom 9.3.2018, 4.
  • PRESSERAT: Bezeichnung eines Politikers als "Neofeschist", Anm. zu Österreichischer Presserat, Senat 1, Fall 2017/253, MR 2018, 113 ff.
  • Propaganda statt Information? Wiener Zeitung vom 27.09.2018, 16.
  • Medien, respektiert die Mordopfer! Die Presse vom 24.01.2019, 26.
  • "Alternative Medien" sind eben keine Alternative, Die Presse vom 14.03.2019, 29.
  • Dieser ORF-"Piep" war ungerechtfertigt, Die Presse vom 16.04.2019, 23.
  • Die Furcht des ORF vor der FPÖ, OÖN vom 10.5.2019, 6.
  • Restaurantkritik - medienethische Grenzen, Anm. zu Österreichischer Presserat, Zürüchweisungsbeschluss der Vorsitzenden des Senats 2, Fall 2018/116, MR 2019, 72 ff.
  • Die Rechtmäßigkeit des Ibiza-Videos, Wiener Zeitung vom 22.05.2019, 2.
  • Ja, darf man das? Ja, darf man! SN Wochenende vom 8.6.2019, 6.
  • Die neue Kanzlerin, ihr Kabinett und die Medien, Die Presse vom 12.06.2019, 26.